Theater! "Mr. Pilks Irrenhaus" - Kleine Kunstbühne mobilé

Ken Campell's Erfolgsstück auf der mobilé-Bühne           

Was, wenn Sie im Restaurant eine Suppe mit der Socke des Obers serviert bekommen? Was machen Sie, wenn ein fremder Cowboy plötzlich behauptet, Ihr Haus wäre sein Haus? Ab wann ist ein Tisch kein Tisch mehr, wenn man seine Beine kürzt? Und ist eine zugenähte Unterhose eigentlich eine Handtasche?
„Was ist Wirklichkeit in diesem Spiegelkabinett?“

Mr. Pilk, die fiktive Gestalt aus der Feder des britischen Autors und Regisseurs
Ken Campell, liebt den Irrsinn. Für ihn ist ein Irrenhaus das, was der Name besagt: „Ein Haus, in das man dich gehen lässt, um darin irr zu sein.“ Mr. Pilks umfassendes Werk besteht aus einer Serie von Minidramen, in denen die Personen ihren Alltag zu leben versuchen, wie er geplant war, bis ihnen das Leben plötzlich unter den Füßen wegrutscht.
Fröhlicher Irrsinn in vielfältigster Form, von anarchischen Derbheiten, bis hin zu hochintelligenten, grotesken Gedanken-Konstrukten. Das Darsteller Quartett der Theaterschule mobilé und die Zuschauer werden zu einem rasanten Tanz auf Messers Schneide aufgefordert. Mal drastisch mal unmerklich, verschwimmen die Grenzen zwischen Normalität und Surrealität.

Ein Panoptikum frivol-gruseliger und wunderlich-komischer Paradoxa für Liebhaber des schwarzen englischen Humors und all jene, die es werden möchten, getreu dem Motto: Wahnsinn ist alles und alles ist Wahnsinn.

VVK: Kulturbüro mobilé: 08342/40185
Abendkasse jew. 1 Std. vor Beginn in der Kleinen Kunstbühne mobilé

Sa
10.11.
19:00
So
11.11.
19:00

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ